ALL COOL

Kampagne
Die Alkoholpräventionskampagne in Südtirol „Trinken mit Maß“, bei der das Forum Prävention im Auftrag des Ressorts für Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit tätig ist, hat das Ziel, sowohl einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu fördern, als auch über die Gefahren und Risiken von Alkoholmissbrauch zu informieren. Die Website www.trinkenmitmass.it gibt einen Gesamtüberblick über Erreichtes und Geplantes.Der Parcours All Cool stellt, innerhalb der Kampagne ein personenzentriertes Modul für junge Menschen dar, insbesondere Schülerinnen und Schüler.
All Cool ist Teil des Maßnahmenplans der Alkoholprävention des Landes.

Ausgangslage
Die derzeit verfügbaren und aktuellen Studien zeigen, dass ein großer Teil der Südtiroler Jugendlichen zumindest gele-gentlich Alkohol konsumiert (Astat 2004, 2009; HBSC 2006). Es ist – besonders auch in unserem Land – für jeden eine jugendtypische Entwicklungsaufgabe, sich früher oder später mit dem Thema Alkoholkonsum auseinander setzen zu müssen (selbst wenn man letztlich dann entscheidet, keinen Alkohol zu trinken). Das Wissen über die Substanz Alkohol, die Wirkungen und die Gefahren, ist erfahrungsgemäß allerdings oft fragmentarisch und von vielen Fehleinschät-zungen und Falschinformationen geprägt. All Cool soll einen Beitrag dazu leisten, dass junge Menschen korrekte In-formationen über die Substanz Alkohol und Entscheidungshilfen im Umgang damit erhalten.

Projektbeschreibung
Der vom Jugendzentrum papperlapapp in Kooperation mit dem Forum Prävention entwickelte interaktive Alkoholpar-cours All Cool?! ist ein universalpräventives Angebot innerhalb der Alkoholprävention für Schüler/innen zwischen 13 und 18 Jahren, welcher von geschulten Jugendarbeiter/inne/n in den jeweiligen Jugendtreffs durchgeführt wird. Er wird mit Schulklassen der Mittel-, Berufs-, Fach- und Oberschulen von Mitarbeiter/inne/n verschiedener Jugendzen-tren durchgeführt. Innerhalb des Parcours geht es mittels unterschiedlicher Moderationsmethoden (Info-Tafel, Quiz, Diskussion u.ä.) um die Auseinandersetzung zu den Themen Alkohol und Alkoholkonsum sowie Rausch und Risiko.
Zielsetzung
Erhöhtes Wissen bei den Schüler_innen über die Substanz Alkohol und deren Wirkungen und Gefahren sowie erhöhtes Risikobewusstsein im Umgang mit Alkohol.
Ablauf
• Einführungsrunde mit Kennenlernspiel
• Fragebögen (Quiz zum aktuellen Wissensstand)
• Alkoholparcours – Vermittlung von Sachinformationen zum Alkohol (Geschichte, sozialer Status, Gefahren und Risiken, Erste-Hilfe etc.) durch interaktives Referat und Diskussion sowie 1,2 oder 3 Spiel.
• Diskussionsrunde zum Thema Rausch und Risiko: Reflexion und Einschätzen der eigenen Risikobereitschaft und -kompetenz. Anhand von kleinen Rollenspiel und Übungen werden jugendrelevante Situationen nachgespielt und in Diskussion gestellt.
• Verifizieren des erweiterten Wissensstandes durch gemeinsames Diskussion des anfangs verteilten Quiz’ zum Wissensstand
• Feedbackrunde

Durchführung
15 Jugendzentren- und Jugendeinrichtungen bieten All Cool Parcours an: Die Jugendzentren Papperlapapp Bozen, Juze Naturns, Jux Lana, Joy Auer, Point Neumarkt, JuKass Brixen, Loop Sand in Taufers, der Jugendtreff Sterzing und das Ju-gend- und Kulturzentrum Ufo Bruneck.
Ab 2015 sind auch folgende Einrichtungen dabei: Die Jugendzentren Fly Leifers, Kuba Kaltern, Freiraum Schlanders, die Jugendtreffs All In Kastelbell, Chill Out Latsch und der Jugenddienst Hochpustertal.

Veranstaltungsort
Der Parcours findet vorzüglich in den Räumlichkeiten jenes Jugendzentrums statt, welches der Schule territorial am nahesten gelegen ist. Er dauert etwa 3 Stunden. Am Parcours können max. 30 Schüler und Schülerinnen einer Schul-klasse teilnehmen. Der Parcours wird von zwei geschulten Jugendarbeiter/inne/n abgehalten.

Durchführungszeitraum und Kosten
Für die Schulen fallen Projektkosten von 120 Euro pro Klasse an.

Anmeldung
Die Schulen werden von den Jugendzentren mit Informationen und Anmeldeformular angeschrieben. Die Anmeldung erfolgt nach telefonischer (ev. auch über E-Mail) Terminvereinbarung mittels des Anmeldeformulars. Dieses wird von der Schule an das Jugendzentrum gesendet. Der Termin ist erst dann bindend, wenn die Schule die schriftliche Bestäti-gung des Jugendzentrums erhalten hat. Die Teilnahmegebühren sollen vor dem Besuch der Ausstellung überwiesen werden.

Ansprechpartner für die Schule
Jugendzentrum Kassianeum,
Barbara Ganthaler,
Brunogasse 2, 39042 Brixen;
0472 279 916
[email protected]
Anmeldeformular für All Cool

Genderparcour

Ein Parcour zur Rollenvielfalt von Mädchen und Jungen

Hintergrund des Projektes

Benachteiligungen abbauen

Auch heute noch gibt es geschlechtsbedingte Benachteiligunen und individuelle Einschränken für Mädchen und Jungen. Strukturelle Benachteiligungen treffen Mädchen und Frauen immer noch stärke, doch auch Jungen und Männer werden in ihrer Entwicklung durch teilweise widersprüchliche Rollenerwartungen eingeschränkt.

Das Ziel

Bewusstsein schaffen und Vielfalt fördern
Der Parcour mischen is possible regt Mädchen und Jugen an, sich mit den eigenen Rollenbildern und mit gesellschaftlichen Erwartungen zu beschäftigen. Sie werden mit Bildern, Zahlen und Fakten zur gesellschaftlichen Realität des Geschlechterverhältnisses konfroniert. Ziel des Parcours ist es, zugeschriebene Vorstellungen von Weiblichkeit und Männlichkeit zu überprüfen und Denkprozesse zu initiieren, um Jugendlichen die Vielfalt ihrer Entwicklungsmöglichkeiten vor Augen zu führen.

Methode
Erlebnisparcour
Der Genderparcour ist ein Streifzug durch den Dschungel der Gefühle und des Bewusstseins. Mädchen und Jungen werden mal getrennt voneinander, mal zusammen angeregt, sich mit Bildern und Vorurteilen und mit eigenen Einstellungen und Vorstellungen vom Anderen zu beschäftigen. Anhand von Filmbeiträgen, Spielen und Aktionen können sie unterschiedliche Rollenvorstellungen erfahren und diskutieren. Die spielerische Herangehensweise macht das Thema spannend und leicht zugänglich.

Das Angebot

Der Parcour besteht aus vier Modulen, die jeweils aus einem einführenden Filmbeitrag und einer praktischen Aktion bestehen. Die spielerischen Aktionen werden zum Teil in wechselnden Kleingruppen und in der Großgruppe durchgeführt.

Modul 1: Geschlechter(un)gerechtigkeiten
Filmbeitrag: Aspekte körperliche Unterschiede, Privilegien und Diskrimineriungen in der eigenen Lebenswelt von Jugendlichen.
Gender-Quiz: Thematisierung von Fakten und Hintergrundwissen zur gesellschaftlichen Realität der Geschlechterverhältnisse.

Modul 2: Äußere Zuschreibungen und eigene Bedürfnisse
Filmbeitrag: Typisch männliche und weibliche Attribute und Reaktionen, Stress durch Erwartungen, die nicht den persönlichen Interessen entsprechen.
Ausstellung: Gestaltung je einer Ausstellung von einer Jungen- und Mädchengruppe zu Erwartungen von anderen an die eigene Person sowie Abgleichung mit den eigenen, individuellen zielen und Vorstellungen.

Modul 3: „Beziehungen und Gefühle“
Filmbeitrag: Von den Herausforderungen, Gefühle füreinander auszudrücken und den Missverständnissen, die entstehen, wenn dies nicht gelingt.
Talkrunde: Diskussion in geschlechtsgemischten Kleingruppen über eigene Beobachtungen, Erfahrungen und Wünsche.

Modul 4: „Rollenvielfalt“
Filmbeitrag: Aspekte der Verteilung von Haushalts- und Erwerbsarbeit in Beziehungen und Statements von Jugendlichen zu ihrem Verständnis von Rollenvielfalt.
Rollenbilder: Ratespiel zu Berufen und Tätigkeiten von portraitierten Personen, Bewusstmachung von selbstverständlichen Zuordnungen, Austausch über eigene Vorstellungen, Lebensentwürfe und Wünsche.

Für wen geeignet?
Jugendliche im Alter von 14-19 Jahren.
Wo? Jugendhaus Kassianeum

Kosten?
Exclusive Mittagessen 70 EURO/Klasse.
Es gibt die Möglichkeit im Anschluss an die Veranstaltung gemeinsam im Haus zu Essen. Dauer?
3 – 3,5 Stunden

Sie haben Interesse? Dann nehmen sie mit uns Kontakt auf und vereinbaren einen Termin: Jugendzentrum Kassianeum, dott. Barbara Ganthaler, [email protected], 0472 279 916.
Anmeldeformular Genderparcour
Jugendzentrum Kass - Brixen